Lade...
Eilat im Morgen"grauen"

Lob der Faulheit

by Lie, 11. November 2016

So, also Lie sieht ja die Nachteile des Alleinreisens durchaus, aber einen Vorteil hats schon. Man kann jeden Plan mit der Rücksichtslosigkeit eines Josef Stalin umwerfen (Frei nach ihm: Zwei Menschen, ein Problem, ein Mensch, kein Problem). Einmal den Kopf unter Wasser, den Wind und das Salz und die Sonne auf der Haut und Lie hat die Idee für nen Roadtrip fallen lassen. Heute war er 4 Stunden Schnorcheln und fühlt sich an die Bandas erinnert. Klar, nur fast. Trotzdem: Dieses Gefühl Unterwasserherbstlaubwirbelstürme zu sehen (die kleinen roten und gelben Fische) und das Abfallen von allen Verspannungen der letzten Wochen. Unbeschreiblich. Für Euch (vermutlich zahlenmäßig dünne) Leserschaft wird das evtl. weniger spannend, aber Lie ist das wurscht. Einen bildungsbürgerlichen Alibiausflug nach Petra wird’s schon geben (nebst pflichtschuldig abfotografierter Steinhaufen) , Totes Meer schau mer mal. Aber ansonsten… Räkel räkel… Loss mi oglahnt.

 

Keine Kommentare


Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht

Diese HTML tags können sie verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>