Lade...
cityofliezels

City Of Liezels

by Lie, 10. Dezember 2008

Die Beiden sind nun, wie angekündigt, in Los Angeles. Genauer gesagt in Santa Monica, und wirklich, hier ließe es sich leben. Ein nicht allzu großer Teil des L.A.-Molochs, am Strand. Mit zwei riesigen Buchläden, einer großen öffentlichen Bibliothek*, etwa 10 Kinos und vor allem einem unglaublich schönen Strand (mit Surfbreak !!!). Ausserdem gibt es unzählige Restaurants, unter anderem Joe’s Pizza (beste Pizza in der neuen Welt!). Das Beste:Hier ist es so warm wie in Wien im Spätfrühling (oder Frühherbst). Woha, Leut…

Direkt am Strand gibts ein etwas heruntergekommenes Häuschen, das man offenbar mieten könnte. Das behauptet zumindest ein Schild an der Tür und die Beiden träumen davon genau das zu tun.

Hazel und Lie lesen, gehen ins Kino und hängen am Strand ab. Beide legen Euch folgenden Film ans Herz: „The Slumdog Millionaire“. Ein Hammer! Mehr wird nicht verraten.

Traurig an Santa Monica ist, dass die ganze Stadt vor Obdachlosen wimmelt (und man fragt sich: kommen die im Winter landesweit nach L.A. oder ist das immer so?). Gestern wollte einer von ihnen Lie einen Rest Whiskey verkaufen und Lie dachte sich: Mei, dem muss es schlecht gehen, wenn er seinen Sprit verkauft – bzw. der braucht echt dringend Geld. Also haben die Liezel dem verdatterten Herrn 5 US$ in die Hand gedrückt und der war echt zu Tränen gerührt.

OL: „Why, man, I wasn’t even nice to you“

Lie: „Well…“

OL:“Oh, thank you, man, lemme hug you!“

Lie (wird gedrückt) „Man, sometimes one’s lucky“

OL:“That’s right“

*Lie hat einen Bibliothekscomputer gekapert (da sag noch einer Piraterie sei anachronistisch) und nun schreiben die Beiden zum Nulltarif (denn eine Stunde Internet kostet im Land der Computerchips sagenhafte 12 – 15 US$.) So kosts nix.

Keine Kommentare


Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht

Diese HTML tags können sie verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>