Lade...
aitutaki

Ahoi Aitutaki

by hazel, 9. Dezember 2008

Fliegen wir noch schnell noch Aitutaki, denken sich Hazel und Lie. Ist zwar nicht grad billig, aber ist eh schon wurscht. Ausserdem, wenn das Paradies so nahe ist, wärs ja dumm es sich entgehen zu lassen. Aitutaki, eine weitere Cook Insel, liegt 260 km nördlich von Rarotonga und wurde von Captain Bligh 11 Tage vor der Meuterei auf der Bounty entdeckt. Laut Reiseführer hat die Insel die schönste Lagune der ganzen Südsee. Obs wirklich die schönste ist, wissen die Beiden nicht, aber sie ist auf jeden Fall wie aus dem Bilderbuch – verschiedenste Türkistoene des Meeres, weisse Sandbänke, unbewohnte Minipalmeninseln…da lässt sichs schon aushalten.

Hazel und Lie fliegen also mit einer 30-Passagier-Propellermaschine (Saab 430) der Air Rarotonga nach Aitutaki und werden dort mit duftenden Blumengirlanden von Veia, der Besitzerin der Inano Bungalows, willkommen geheißen. Melancholie/Monotonie in der Suedsee kommt nur deswegen zeitweise auf, weils in den 4 Tagen, die Liezel auf der Insel verbringen, relativ oft regnet. Aber die Beiden lassen sichs nicht verdrießen. Sie erkunden die Insel auf einem kraxigen Moped, sammeln die süßen Früchte auf, die unter den vielen Mangobäumen liegen, schnüffeln an Frangipani-Blüten und studieren die Einsiedlerkrebse. Bei einer Island Night genießen sie die leckeren lokalen Gerichte (zB. roher Fisch in Kokosnussmilch, Brotfrucht) und bewundern die tanzenden Damen, die in Bastrockerln und Blumenschmuck so wild die Hüften schwingen, dass es die Bleamerln wegfetzt (keine Übertreibung!). Man kann sich sehr gut vorstellen, dass Fletcher Christian (der Meuterer von der Bounty) und Co. von den Damen der Region sehr angetan waren. Auch die knackigen Aitutakianer, die (Kriegs-)tänze hinlegen, sind eine Augenweide. Dazu wird wild getrommelt und an der Ukulele gezupt. Schon alles sehr exotisch. Und am letzten Tage scheint wie bestellt die Sonne, sodass Hazel und Lie noch mit dem Boot über die Lagune zu den kleinen Palmeninseln cruisen und dort schnorcheln gehen können.

Nur so noch schnell den Text zum Lied:

Monotonie in der Südsee,
Melancholie bei 30 Grad.
Monotonie unter Palmen,
Campari auf Tahiti, Bitter Lemon auf Hawaii.

Ich flieg nach Hawaii,
und wir sind dabei.
Ich flieg nach Tel Aviv
zum Minimaltarif.
Ich fahr nach Eschnapur
dem Tiger auf der Spur.
ich flieg nach Babylon
Hotel mit Vollpension.

Monotonie in der Südsee,
Melancholie bei 30 Grad.
Monotonie unter Palmen,
Sylvester auf Tahiti, Heiligabend auf Hawaii.

Für Hazel und Lie heißts Heiligabend in Wien (bzw. Aulendorf), aber davor gibts noch ein ein bissl California dreamin‘ in Santa Monica.

Keine Kommentare


Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht

Diese HTML tags können sie verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>