Lade...

Kündigen… aber stilvoll, warum eigentlich?

by Lie, 26. März 2008

Hachh !!!Bevor ich gekündigt habe, war mir nicht klar, welche Gruppendynamik auf mich zurollt. Die Reaktionen reichen von: „hey geil, mach ich auch bald“ bis „kommst Dir wohl toll vor. Wirst das schon noch bereuen„. Als Vorbereitung hab ich armer Irrer nur diesen wunderbaren Artikel in der SZ gelesen. Die Kündigung selbst ging ähnlich zackig vonstatten, wie es der Artikel der SZ beschreibt. Eine Generalabrechnung gab es nicht. Warum auch? Die Gründe der Kündigung sind sowieso größtenteil privat bekannt. (Klick auf Was? Weltreise? genügt) und Nervereien hat man ja überall. Die Gruppendynamik ist das Interessante. Bisher gab es folgende Reaktionen:

  • „Eigentlich ist die Kündigung schon eine coole Sache. Dazu gehört Mut und es ist bestimmt eine enorme Erleichterung. Jetzt verstehe ich auch Deinen letzten Brief mit dem Motto „Ist mir doch wurscht“. Ja, richtig so. Schließlich soll man leben.“
  • „Weltreise also?! Ich erblasse ja vor Neid. Und Du hast echt Deinen Job gekündigt und nicht nur irgendwas mit denen ausgehandelt? Was willste denn danach machen? Schon ne Idee? Fragen über Fragen, die Du wahrscheinlich schon 1000 mal beantwortet hast…“

Die Reaktionen reichen also von Ver- bis Bewunderung. Seltsam. Andererseits: Man kündigt ja nicht einfach und tauscht Sicherheit gegen Freiheit. Ein altes Dilemma. Egal. Es muss sein…

Keine Kommentare


Kommentieren

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht

Diese HTML tags können sie verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>